Hygiene


Meine Küche wird zum Labor

Hände reinigen und desinfizieren

Für Labors gelten sehr strenge Kriterien, während man selbst sie oft nicht so ganz ernst nimmt: die Hygiene bei der Erstellung von DIY Kosmetik, Ölauszügen, Hydrolaten und Lebensmitteln. Krankheitserreger, Bakterien und Keime sind leider unsichtbar. Vielleicht ist es auch gut so, damit wir bei ihrem unzähligen Vorkommen nicht erschrecken.

Gerade bei der Herstellung von Naturkosmetik, aber auch eim Abfüllen von Sirup oder Ölen sollten wir unbedingt ein paar Dinge beachten. Denn schlussendlich kosten nicht nur die Rohstoffe Geld, es kostet ja auch unsere Arbeit und es wäre schade, wenn die hergestellten Produkte ganz schnell verderben.

DAS SIND DIE THEMEN:

Was wird benötigt?
Desinfektion von Händen
Desinfektion von Arbeitsgeräten
Desinfektion von Arbeitsfläche
Reinigung von Gläsern und Aufbewahrungsflaschen
Desinfektion von Gläsern und Aufbewahrungsflaschen


Armhebelspender zur Desinfektion der Hände

1. Was wird zum sauberen Arbeiten benötigt?

  • Desinfektionsmittel für Hände (z.B. Sterillium Händedesinfektion von Bode-Chemie)
  • für Perfektionisten: dazupassender Armhebelspender (z.B. von Allpax)
  • Sprühflasche mit ca. 60-70%igem Alkohol (Flasche zu 2/3 mit 96%igem Weingeist füllen und anschließend mit destilliertem Wasser auffüllen; Alternative für den Hausgebrauch: Vorlauf)
  • Backrohr
  • ggf. Bräter mit Dampfeinsatz

Schmuck beim Erstellen von DIY-Kosmetik unbedingt ausziehen

 

2. Desinfektion der Hände und was Sie sonst noch beachten sollten

Oft wird behauptet, dass das einfache, gründliche Händewaschen reicht. Dabei werden sicherlich auch einige Keime abgespült. Aus eigener Erfahren können wir jedoch sagen, dass das sicher nicht ausreichend ist. Wenn Sie Ihre Hände möglichst rein bekommen möchten (ganz wird das auf Grund unseres Hautaufbaues nie gehen) sollten Sie Folgendes unbedingt beachten:

 

  • Legen Sie unbedingt Ringe und Armbänder ab.
  • Von langen Fingernägeln ist abzuraten.
  • Verwenden Sie mindestens 3 bis 5 ml Desinfektionsmittel (z.B. Sterillium Händedesinfektion von Bode-Chemie)
  • Das Reinigen sollte mindestens 30 bis 60 Sekunden dauern.

 

Beachten Sie die Einwirkzeit des Desinfektionsmittels (Einwirkungzeit) Wenn Sie wirklich oft hygienisch arbeiten möchten, lohnt sich die Anschaffung eines Armhebelspenders. Achtung: Lösen Sie diesen nie direkt mit dem Arm, sondern mit dem Arm aus. Gehen Sie bei der Desinfektion wie folgt vor:


Anleitung zum Desinfektionieren von Händen

So gehen Sie vor

  1. Verreiben Sie das Desinfektionsmittel zwischen den Handflächen.
  2. Reiben Sie dann Ihre rechte Handfläche auf dem linken Handrücken und umgekehrt.
  3. Spreizen Sie nun die Finger, verkeilen Sie die Hände ineinander und bewegen Sie sie etwas hin und her.
  4. Die Außenseite der Finger werden nun auf der gegenüberliegenden Handfläche gerieben. Verkeilen Sie dazu Ihre Finger ineinander.
  5. Umschließen Sie nun mit der linken Hand den rechten Daumen und reinigen Sie ihn. Auf der anderen Seite wiederholen.
  6. Nun die Fingerkuppen in der gegenüberliegenden Handfläche kreisen lassen. Auf der anderen Seite wiederholen.
  7. Umschließen Sie nun noch mit der linken Hand Ihr rechtes Handgelenk und reinigen Sie es. Auf der anderen Seite wiederholen.

 

Was Sie außerdem noch beachten sollten:

  • Wenn Sie lange Haare haben, binden Sie diese zusammen. (Im Optimalfall tragen Sie eine Haube.)
  • Tragen Sie keine langen, weiten Ärmel.

 


3. Desinfektion von Arbeitsgeräten

Ein hohes Verkeimsrisiko birgen unsaubere Arbeitsgeräte. Vor allem zwischen den einzelnen Arbeitsschritten werden diese oft nicht sachgemäß gelagert und werden so verschmutzt.

Beachten Sie folgende Regeln:

Waschen Sie Spatel, Messlöffel, Messglas möglichst heiß ab oder geben Sie sie in die Spülmaschine.

Im Optimalfall benutzen Sie hitzebeständige Arbeitsgeräte. Diese können Sie auf zwei Arten desinfizieren:
1. Spülen Sie sie mit heißem Wasser ab und legen Sie sie bei 110°C für ca. 30 Minuten ins Backrohr.
2. Füllen Sie einen Bräter etwas mit Wasser und geben Sie den Dampfeinsatz darüber. Leben Sie hier nun die Arbeitsgeräte ein, schließen Sie den Deckel und bringen Sie das Wasser zum Kochen. Geräte ca. 30 Minuten dämpfen.

Für den normalen Hausgebrauch reicht es im Normalfall, Gegenstände im Backrohr bei ca. 110° mindestens 30 Minuten trocknen zu lassen. Wer aber garantiert keimfrei arbeiten möchte, sollte Gegenstände 60 Minuten bei 180° im Backrohr trocknen lassen.

ACHTUNG: Berühren Sie sie nachher nur noch mit desinfizierten Händen oder mit einem Stück Küchenpapier.
Wenn Sie sie nicht gleich benötigen, sollten Sie sie in einem gut gereinigten, geschlossenen Behälter lagern.

Nicht hitzebeständige Geräte sollten Sie direkt vor dem Gebrauch mit ca. 60 bis 70%igem Alkohol reinigen und auf einem Küchenpapier trocknen lassen. Berühren Sie sie nachher nur noch mit desinfizierten Händen oder mit einem Stück Küchenpapier. Wenn Sie sie nicht gleich benötigen, sollten Sie sie in einem gut gereinigten, geschlossenen Behälter lagern.


Arbeitsflaeche reinigen

4. Desinfektion der Arbeitsfläche
Reinigen Sie die Arbeitsfläche mit einem Spülmittel und anschließend mit klarem Wasser. Besprühen Sie sie nun mit ca. 60 bis 70%igem Alkohol und lassen Sie sie trocknen. Berühren Sie die Arbeitsfläche nur noch mit desinfizierten Händen.

TIPP:
Verwenden Sie dazu eine normale Sprühflasche. Füllen Sie diese zu 2/3 mit 96%igem Weingeist und anschließend mit destilliertem Wasser, bis sie voll ist. Alternativ können Sie für den Hausgebrauch auch Vorlauf verwenden.


5. Reinigen von Gläsern und Aufbewahrungsflaschen

Flaschen und Gläser aus Glas sind sehr gut wiederverwendbar und sollten deshalb auf keinen Fall nach dem ersten Gebrauch entsorgt werden. Die Oberfläche von Glas ist glatt und nimmt keine Gerüche an. Sie müssen aber gründlich gereinigt werden.

Hier einige Tipps:

Heißes Wasser, Flaschenbürste und Spülmittel
Verunreinigungen lassen sich im Normalfall mit Spülmittel und heißem Wasser lösen. Verließbare Gläser mit Spülmittel/Wasser-Gemisch halb füllen, verschließen und kräftig schütteln. Bei hartnäckigen Verschmutzungen eventuell über Nacht einweichen lassen. Eine Hilfe können auch Flaschenbürsten sein.
Natürlich können Sie für die Reinigung auch die Spülmaschine verwenden. Ein vorheriges Einweichen sorgt aber meist für ein besseres Ergebnis.

Weitere Hilfsmittel
Bei Ölflaschen kann die Reinigung etwas schwieriger sein. Oft bleibt ein Ölfilm zurück. Aber auch dieser lässt sich im Normalfall beseitigen.

Mechanische Scheuermittel wie Meersalz oder Sand
Füllen Sie das Glas oder die Flasche mit 2 bis 3 Löffel Reis oder grobem Meersalz. Verschließen Sie das Gefäß nun und schütteln Sie kräftig. Anschließend etwas Wasser zugeben und noch einmal kräftig schütteln. Spülen Sie nun mit klarem Wasser nach. Bei sehr starker Verschmutzung oder Schimmel den Vorgang mehrere Male wiederholen. Nun die Flasche wie oben beschrieben mit Spülmittel waschen oder in die Spülmaschine geben.

Essigwasser
Alternativ können Sie auch etwas Essigwasser in das Gefäss geben und etwas stehen lassen, dann löst sich der Schmutz leichter. Spülen Sie reichlich mit klarem Wasser nach.


6. Desinfizieren von Gläsern und Aufbewahrungsflaschen

Egal ob Sie Gläser und Flaschen zum Anrühren oder zum Aufbewahren benötigen, hier ist es besonders wichtig, dass sie sauber und keimfrei sind. Glas ist ein sehr robustes, hitzebeständiges Material. Der Schmelzpunkt liegt bei mehreren hundert Grad, anderseits kann man z.B. Marmelade auch darin einfrieren. Dennoch können Einmachgläser beim Befüllen springen. Wieso? Wenn die Innenseite des Glases rasch erhitzt wird, dehnt sie sich aus. Die Außenwand ist dabei aber noch kalt. Dadurch entsteht Spannung im Glas, kleine Unebenheiten auf der Oberfläche werden so zu Sollbruchstellen, durch die die Spannung aus dem Glas entweicht. Das Glas zerspringt. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auf Gläser und Flaschen.

Beachten Sie folgende Regeln:

  • Erwärmen Sie Gläser beim Desinfizieren also langsam und gleichmäßig. Lassen Sie sie auch langsam wieder auskühlen.
  • Der Temperaturunterschied zwischen Glas und eingefüllter Flüssigkeit sollte nie mehr als 30°C betragen.
  • Wenn Sie heiße Flüssigkeiten abfüllen wollen, wärmen Sie die Gläser also vor dem Abfüllen im Backrohr vor.
  • Wenn Sie kalte Flüssigkeiten abfüllen wollen, lassen Sie die Gläser unbedingt im Backrohr auskühlen.

 

SO DESINFEKTIONIEREN SIE GLÄSER UND FLASCHEN

  1. Spülen Sie das Glas mit warmem Wasser aus und legen Sie es ins Backrohr. Nun Backrohr auf 110°C erwärmen und Glas für ca. 30 Minuten darin liegen lassen.
  2. Backrohr ausschalten.
  3. In der Zwischenzeit Deckel mit 60 bis 70%igem Alkohol reinigen und auf einem Küchenpapier trocknen lassen.
  4. Abgekühltes Glas aus dem Backrohr nehmen und sofort mit dem Deckel verschließen. Hat das Glas keinen Deckel, mit Alufolie dicht verschließen. Das Glas sollte nicht offen stehen bleiben, auch wenn Sie es in Kürze abfüllen wollen.
  5. Wenn Sie gekochte Flüssigkeiten noch heiß abfüllen wollen, müssen Sie das Glas kurz vor dem Abfüllen noch einmal im Backrohr auf ca. 80°C erwärmen.

 

Für den normalen Hausgebrauch reicht es im Normalfall, Glas im Backrohr bei ca. 110° mindestens 30 Minuten trocknen zu lassen. Wer aber garantiert keimfrei arbeiten möchte, sollte das Glas 60 Minuten bei 180° im Backrohr trocknen lassen.

 


Geschäftsführer
INIZIO e.U.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen, haben Sie Fragen oder Anregungen?
Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Mehr Ideen & Tipps: Inizio Naturpflege

Last Update: 05/2020 | © 2020 Inizio e.U.

 

Bio- & Naturkosmetik


Find more ideas on

instagram logopinterest logo


Inizio e.U. | Österreich
info@inizio-concepts.com
+43 (0)650 284 12 16


Impressum Datenschutz AGB