SCHÖNE FÜßE


TIPPS FÜR DIE RICHTIGE FußPFLEGE

Fusspflege

Unsere Füße tragen uns durchs Leben. Wir müssen damit nicht nur unsere Frau/unseren Mann stehen. Sie tragen unser gesamtes Gewicht, müssen Hitze und Kälte aushalten. Man sagt, dass die Haut der Spiegel unserer Seele ist, aber genauso deutlich zeigen uns unsere Füße, wer wir sind. Deshalb sollte die Fußpflege einen fixen Platz in unserer Körperpflege einnehmen. Nicht nur im Sommer, wenn man wieder offene Schuhe trägt, sollten wir unseren Füßen Beachtung schenken...

ruckediguh blut ist im schuh

Schöne Schuhe gehören für Frau aber auch für Mann zum Alltag. Sie prägen unseren Stil und unsere Erscheinung. Gut für die Füße sind sie deshalb aber noch lange nicht. Hohe Absätze machen zwar schöne Beine, doch über mehrere Stunden getragen, sind sie für Frau ungesund. Das meiste Körpergewicht lastet auf den Fußballen, die Sehnen werden überlastet, Hüfte und Wirbelsäule leiden darunter. Aber auch Männer zwängen ihre Füße oft in ungesunde Schuhe. Spitze, enge Schuhe pressen die Zehen zusammen, harte Schuhe führen zu Druckstellen und bei einem schlechten Fußbett kommt es zu einseitigen Belastungen. Verkürzungen der Wadenmuskulatur, Verhornungen, Fußdeformationen und Fehlstellungen sind die Folge.

Mit der richtigen Pflege kann dem entgegengewirkt werden, ohne ganz auf coole Schuhe zu verzichten.


1. Tägliche Routine-Fußpflege

Fußpflege-Öl oder -Creme

Damit übermäßige Hornhaut und Schwielen erst gar nicht entstehen ist es wichtig, sich eine tägliche Fußpflege-Routine anzugewöhnen. Cremen Sie Ihre Füße täglich, am besten abends vor dem Schlafen gehen ein. Das beugt dem Entstehen von Hornhaut und dem Austrocknen der Haut vor.

Wenn es darum geht, sehr trockene Haut wieder geschmeidig zu machen, empfiehlt es sich, z.B. das Fußöl STANDPUNKT großzügig aufzutragen, etwas einzumassieren und anschließend leichte Baumwollsocken überzuziehen. Damit schützen Sie nicht nur ihre Bettwäsche vor Ölflecken, das Öl kann auch gut einziehen.

INIZIO-TIPP: Tragen Sie ein paar Sprühstöße Hydrolat LEICHTFUSS auf Füße und Beine auf und massieren Sie anschließend das Körperöl in die noch feuchte Haut ein. Das wirkt besonders feuchtigkeitsspendend und pflegend. Salbei, Melisse und Schafgarbe wirken desodorierend und antibakteriell bei kleinen Schrunden und Verletzungen der Fußhaut.


2. WöchENtliche bzw. regelmäßige Pflege

Warmes Fußbad

Mindestens einmal wöchentlich sollten Sie sich ein warmes Fußbad gönnen. Durch das warme Wasser öffnen quillt die Haut etwas und sie kann besser Inhaltstoffe aufnehmen. Die Haut erhält ausreichend Feuchtigkeit und Hornhaut lässt sich leichter entfernen. Das Fußbad sollte ca. 15 bis 20 Minuten dauern. Verschiedene Badezusätze können zusätzlich pflegend wirken. Ein paar Tropfen des Körperöls STANDPUNKT im Badewasser wirken rückfettend und machen die Haut zart und geschmeidig. Damit das Öl jedoch nicht nur auf dem Wasser schwimmt, sollten Sie zusätzlich ein Milchprodukt verwenden. Sehr pflegend und wohltuend ist dieses Rezept:

LUNAS EMPFEHLUNG:
WOHLFÜHL-FUßBAD MIT KÖRPERÖL STANDPUNKT

EINFACHES REZEPT FÜR EIN FUß-ÖLBAD:
3 EL Vollmilch oder Sahne
10 Tropfen Fußöl STANDPUNKT
warmes Wasser (ca. 36-38°C)

Füllen Sie eine geeignete Schüssel mit warmem Wasser, fügen Sie Öl und Milch (oder Sahne) hinzu und rühren Sie alles gut um. Das Fußbad sollte mindestens 15 Minuten dauern. Spülen Sie anschließend die Füße mit lauwarmem Wasser nach und trocknen Sie sie gut ab.
Ein paar Sprüher des Hydrolates LEICHTFUSS wirken zusätzlich tonisierend.

ZUSATZ-TIPP: Natürliche Zutaten wie eine Handvoll Salbeiblätter oder einige Kamillenblüten pflegen unsere Füße zusätzlich.

WELLNESS FÜR ZUHAUSE
Bei Inizio finden Sie weitere Rezepte & Anregungen für Fußbäder.

Anstelle der frischen Kräuter sind die Kräutersäckchen von Inizio bestens für ein wohltuendes Fußbad geeignet.


Kräuterbad-Säckchen WIESENPRACHT

100% natürliche Kräutersäckchen für Fußbäder
- mit handverlesenen Kräutern (Ringelblume, Salbei...)
- desodoriert und pflegt
- für hornhautgeplagte Füße
- wohltuend nach einem langen Tag


Jetzt bestellen


 

Überschüssige Hornhaut rechtzeitig entfernen

Nach dem Fußbad sollte die überschüssige Hornhaut entfernt werden. Bei regelmäßiger Anwendung reicht hier oft schon das kräftige Rubbeln mit einem Handtuch. Bei ausgeprägter Hornhaut hilft ein natürlicher Bimsstein aus Lava oder ggf. eine Hornhautfeile. Sind tiefe Schrunden (Risse an der Fußsohle) vorhanden, die sich auch nach Wochen nicht bessern, sollte man zur Fußpflege gehen.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Hornhaut, wie Sie sie richtig pflegen und ab wann Sie behandelt werden sollte.

Hornhaut richtig entfernen

ACHTUNG: Hornhaut ist nicht prinzipiell schlecht. Sie sorgt dafür, dass wir uns unempfindlicher bewegen können. Die Hornhaut schützt unseren Fuß vor Reizen und sollte nicht zu radikal entfernt werden. Eine dünne Schicht ist für unseren Fuß durchaus nützlich.

 

INIZIO-TIPP: Pflegen Sie die Füße nach der Hornhautentfernung mit dem natürlichen Körperöl STANDPUNKT, das pflegt die Haut, versorgt sie mit ausreichend Fett und Nährstoffen und beugt der erneuten Hornhautbildung vor.


NAGELPFLEGE

Fußnägel sollten relativ kurz und gerade gehalten werden. Um das Einwachsen der Ecken zu verhindern, sollten diese nur leicht abgerundet werden. Das ist am Einfachsten mit einer guten Nagelschere. Auch die Nägel benötigen von Zeit zu Zeit eine Zusatzpflege. Das Körperöl STANDPUNKT kräftigt die Nägel, wirkt entzündungshemmend, desodorierend und schützt die Nägel vor Fußpilz.


Fußschweiß

Wer an übermäßigen Schweißfüßen leidet, sollte regelmäßige Fußbäder zur Routine machen. Besonders hilfreich ist hier eine Handvoll frische Salbeiblätter im Wasser. Alternativ kann auch eine Tasse Salbeitee dem Badewasser zugefügt werden. Das Körperöl STANDPUNKT mindert ebenfalls zuverlässig Fußgeruch.

Bei unangenehmem Fußgeruch morgens je einen Tropfen des Öls auf die gereinigten Füße auftragen und einmassieren. Abends die Füße mit etwas mehr Öl pflegen. Wer übermäßig schwitzt kann auch Fußpuder verwenden.

3. FUßGYMNASTIK

Regelmäßige Fußübungen sind nicht nur gut für die Füße, sie entlasten auch Knie und Hüfte und sorgen für eine gute Haltung. Außerdem sind sie nicht allzu schwer, man braucht keine Geräte und nur wenig Zeit.
Führen Sie, wenn möglich, zumindest zweimal wöchentlich für ca. 10 Minuten Fußgymnastik-Übungen durch.

4 einfache Übungen für gesunde Füße

Erste Übung:
Ziehen Sie Ihre Socken oder Strümpfe aus und versuchen Sie mit Ihren Zehen ein Taschentuch oder kleine Gegenstände hoch zu heben. Mit beiden Füßen mehrmals wiederholen.

Zweite Übung:
Sitzen Sie bequem auf einen Stuhl. Achten Sie dabei darauf, dass sie möglichst gerade sitzen. Rollen Sie nun mit Ihren Füßen von der Ferse auf den Ballen und wieder retour. Wiederholen Sie das 10 bis 20 mal.

Dritte Übung:
Spreizen Sie die Zehen, ziehen Sie sie also wie einen Fächer auf. Dazu nimmt man den Fuß mit beiden Händen an der Innen- bzw. an der Außenkante in die Hand und zieht vorsichtig die Zehen seitlich auseinander. Dabei den Fuß aktiv mitarbeiten lassen (Manche Menschen können die Zehen besser, manche weniger gut spreizen. Das spielt bei der Übung keine Rolle.) Die Übung mehrmals an beiden Füßen wiederholen.

Vierte Übung:
Es klingt sehr einfach: Stehen Sie auf einem Bein. Heben Sie dazu ca. 30 bis 60 Sekunden ein Bein ab und versuchen Sie möglichst gerade zu stehen. Wiederholen Sie die Übung mit beiden Beinen. Noch effizienter ist die Übung auf weichem Grund. Stehen Sie dazu auf Ihr Sofa, Ihr Bett,... Fortgeschrittene schließen dabei noch die Augen und ziehen mit den Armen Kreise in der Luft.


4. Wichtig sind gute Schuhe

Tragen Sie verschiedene Schuhe

Tragen Sie wann immer es geht bequeme, gesunde Schuhe. Natürlich will Frau auch einmal High-Heels tragen. Achten Sie darauf, dass ihre Füße danach eine Extra-Portion Pflege erhalten und gönnen Sie ihnen danach wenn möglich eine Fußmassage. Achten Sie darauf, dass Sie Schuhe mit extremen Absätzen oder sehr enge Schuhe nicht zu lange tragen. Tragen Sie „ungesunde“ Schuhe auf keinen Fall mehrere Tage hintereinander. Lesen Sie hier mehr zur Auswahl von Highheels.

Befreien Sie Ihre Füße so oft wie möglich von Schuhen und Socken

Wann immer es möglich ist, sollten Sie vor allem im Sommer zwischendurch barfuß gehen. Die Füße können weich federn und Gelenke werden geschont. Die Fußmuskeln werden gekräftigt. Besonders angenehm für Körper und Seele ist das Barfußlaufen auf einer Wiese bzw. auf Rasen. Aber auch das Gehen auf verschiedenen Untergründen regt die Fußmuskulatur an. Gehen Sie auch einmal auf runden Steinen, auf Rindenmulch oder auf festem Erdboden. Dabei wird einerseits die Durchblutung angeregt und andererseits werden die Reflexzonen stimuliert.


FAZIT

Für gesunde Füße braucht es eigentlich nicht viel. Selbst wenn man keine Modell-Füße hat, lohnt sich der nicht allzu große Aufwand, denn nicht nur optisch machen gepflegte Füße sehr viel her, sie sind auch wichtig für unser gesamtes Wohlbefinden.


Inizio Fusspflegeset

100% natürliches Fußpflegeset
Fußöl STANDPUNKT + Hydrolat LEICHTFUSS + 100% Lava Bimsstein
- feuchtigkeitsspendend, weichmachend & pflegend
für Diabetiker geeignet

Jetzt bestellen


Nel

Nel
Freie INIZIO Redakteurin

Hat Ihnen der Beitrag gefallen, haben Sie Fragen oder Anregungen?
Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Mehr Ideen & Tipps: Inizio Naturpflege

Last Update: 03/2020 | © 2020 Inizio e.U.

 

Über Uns


INIZIO Concepts


Die Freiheit NEIN zu sagen.

+43(0)650 284 12 16 info@inizio-concepts.com

Impressum Datenschutzerklärung AGB