Wohltuende, wirksame Sitzbäder


Was sollte man beachten und welche Zusätze helfen wirklich

Sitzbaeder Intimpflege

Sitzbäder sind wohltuend und lindernd bei der (zusätzlichen) Behandlung von Beschwerden oder Erkrankungen vor allem im Genital- und Analbereich, z.B. von Hämorrhoiden, Scheidenentzündungen, Analfissuren, Windeldermatitis bei Babys... Sie können aber auch bei krampfartigen Beschwerden wie Menstruationsbeschwerden oder Unwohlsein wahre Wunder bewirken. Dabei sind sie viel einfacher umzusetzen, als man vielleicht glaubt. Wir erklären, wie man Sitzbäder richtig anwendet und welche Kräuterzusätze wohltun.


DAS SIND DIE THEMEN:

Was ist ein Sitzbad?
Welche Beschwerden können gelindert werden?
Wie wirkt ein Sitzbad?
Wie geht man bei einem Sitzbad vor?
Welche Badezusätze sind besonders geeignet?
Ab wann muss ich zum Arzt?


Was ist ein Sitzbad?

Bei einem Sitzbad badet man im Normalfall nur den Unterkörper. Beine, Arme und Oberleib sind nicht im Wasser. Dafür gibt es je nach Anwendung und Beschwerden eigene Sitzbadewannen. Man kann Sitzbäder aber auch recht einfach in der Badewanne oder sogar in der Dusche umsetzen. Sitzbäder können mit unterschiedlichen Temperaturen durchgeführt werden, wobei das häufigste Sitzbad das warme ist. Weitere Möglichkeiten sind ein ansteigendes oder ein kaltes Sitzbad. Von kalten Sitzbädern ist Zuhause jedoch eher abzuraten. Um die Wirkung zu steigern, können dem Badewasser Zusätze beigefügt werden. Meist bestehen diese aus natürlichen Kräutern oder Kräuteressenzen.


Welche Beschwerden können gelindert werden?

Vor allem folgende Beschwerden können mit Sitzbäder sehr gut behandelt und gelindert werden:

Irritationen und Beschwerden im Analbereich

  • Hämorrhoiden
  • Analfissuren, Einrisse der Haut und der Schleimhaut am After
  • Juckreiz und Rötungen im Analbereich
  • Wundsein im Analbereich

 

Probleme im Genitalbereich

  • Entzündungen der Vorhaut
  • Blasenentzündungen
  • Schuppenflechte im Gential- oder Analbereich

 

Frauenbeschwerden

  • PMS-Beschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Scheidenentzündungen, Scheidenpilz
  • Wechseljahrbeschwerden

 

Babypflege

  • Hautrötungen im Windelbereich
  • Windeldermatitis

 


Wie wirkt ein Sitzbad?

Ein Sitzbad beruht auf die durchblutungsfördernde, entkrampfende und wohltuende Wirkung speziell von warmem Wasser. Der große Vorteil von Sitzbädern mit Kräuterzusätzen ist, dass sie je nach verwendetem Zusatz außerdem Haut-beruhigend, Haut-pflegend, wundheilend und entzündungshemmend wirken. Ein warmes Sitzbad von 32 bis 36°C regt laut Kräuterpfarrer Johann Künzle die Durchblutung an, leitet Reizstoffe aus dem entzündeten Gewebe ab und lindert Verkrampfungen. Auch Sebastian Kneipp empfahl die Anwendung von Sitzbädern.


Wie geht man bei einem Sitzbad vor?

Bei allen Problemen im Anal- und Genitalbereich müssen zumindest die Genitalien komplett mit Wasser bedeckt sein – Beine, Arme und Oberkörper sind nicht im Wasser. Bei Menstruationsbeschwerden, Blasenentzündungen oder krampfartigen Beschwerden empfiehlt es sich, dass der Unterleib bis zum Bauchnabel mit Wasser bedeckt ist, hier macht also vor allem eine Anwendung in der Badewanne Sinn.

es GIBT folgende Möglichkeiten:

  • Sitzbadeschüssel als Einsatz für die Toilette
    Diese Schüsseln sind relativ kostengünstig und online oder im Sanitärfachhandel erhältlich. Vor allem für ältere Menschen ist das die einfachste Methode.
  • Alternativ kann man auch einen Plastikbeutel (Mülltüte) über die Toilette stülpen und mit dem Toilettenrand bzw. einem Fixierband festmachen. Diese Methode ist zwar kostengünstig, aber nicht ganz so einfach. Dafür kann man das Wasser ganz unkompliziert ablassen, indem man ein Loch in den Beutel macht. Zudem kann man hier auch etwas mehr Wasser einfüllen, als bei der Sitzbadeschüssel.
  • Badewanne
    Es wird nur die entsprechende Menge Wasser in die Badewanne eingefüllt. Lehnen Sie sich mit dem Rücken an den Wannenrand und legen Sie die Beine hoch.
  • Baueimer oder Mörtelkübel
    Relativ kostengünstig sind Baueimer sowie Mörtelkübel. Diese sind in jedem Baufachmarkt erhältlich. Sie können einfach in die Dusche oder in die Badewanne gestellt werden. Eine Anwendung auf der Terrasse bietet sich ebenfalls an, es gilt aber zu bedenken, dass hier das Wasser nicht so einfach entleert werden kann.
    Solche Eimer sind übrigens auch toll als Fußbadewanne geeignet.
    Nachteil: Sie sollten einigermaßen gelenkig sein, damit Ihnen das Aufstehen nicht allzu schwer fällt.
  • Außerdem sind diverse Gartenwannen, Sitzbadewannen oder aufblasbare Varianten im Fachhandel erhältlich.

 


Dauer

je nach Angabe ca. 5 bis 15 Minuten; in der Regel 15 Minuten;


Häufigkeit

Bei akuten Beschwerden kann ein Sitzbad zweimal täglich durchgeführt werden, dann nach Bedarf zwei- bis dreimal die Woche. Wenn sich die Beschwerden nach 1-2 Wochen nicht deutlich gebessert haben, wenden Sie sich bitte unbedingt an Ihren Arzt oder Apotheker.


Temperatur warmes Sitzbad

Wenn nicht anders angegeben ist beim warmen Sitzbad eine Temperatur von 36-37°C empfehlenswert. Im Optimalfall entspricht die Wassertemperatur der Körpertemperatur.


Temperatur ansteigendes Sitzbad

Wenn nicht anders angegeben startet man bei ca. 34-35°C. Nun lässt man alle 2 Minuten wärmeres Wasser hinzulaufen, sodass sich die Temperatur bis nach ca. 12 Minuten auf 39-40°C gesteigert hat. Anschließend noch ca. 2 Minuten im Bad bleiben.
Hinweis: ansteigende Sitzbäder brauchen etwas Erfahrung, damit man sich beim Hinzulaufen des warmen Wassers nicht verbrüht bzw. die Temperatur zu schnell ansteigt. Dazu kommt, dass dieses Sitzbad meist in der Badewanne durchgeführt werden muss, damit überhaupt die Möglichkeit besteht, warmes Wasser zulaufen lassen zu können. Wir bevorzugen im Zuhause deshalb bei den meisten Beschwerden warme Sitzbäder.


Wichtig

Während der gesamten Anwendung darf man nicht frieren! Der Raum sollte also entsprechend temperiert sein. Eventuell empfiehlt sich ein vorangehendes warmes Fussbad. Während des Sitzbades kann man sich z.B. ein Badetuch um die Schultern und die Füße legen (eventuell Tuch vorwärmen) oder ein Sweatshirt und warme Socken anziehen.

Nach dem Sitzbad sollte man sich gut abtrocknen. Dabei die erkrankten Stellen, z.B. Hautrötungen, nur sanft abtupfen und nicht abrubbeln. Ziehen Sie Wohlfühlkleidung und warme Socken an und gönnen Sie sich mindestens 30 Minuten Ruhe.


Anwendung

SIE BRAUCHEN:

  • je nach Rezept frische oder getrocknete Kräuter; Inizio führt eine Auswahl an verschiedenen Sitzbadekräutermischungen für unterschiedliche Anwendungen; eine andere Alternative sind Flüssigextrakte;

WAS SIE SONST NOCH BENÖTIGEN:

  • ggf. Wasserkocher, Schüssel mit ca. 1,5 Liter Fassungsvermögen und Teesieb, um den Kräutersud herzustellen
  • eventuell Thermometer
  • geeignete Sitzbadegelegenheit

So gehen Sie vor:
Badekräutersäckchen bzw. frische Kräuter in einen Topf geben und mit 0,5 Liter kochendem Wasser übergießen. Zugedeckt ca. 20 Minuten ziehen lassen. Schütten Sie nun den Sud eventuell inkl. Säckchen in die Sitzbadeschüssel oder in die Badewanne und füllen Sie diese bis zur gewünschten Füllhöhe mit Wasser (Badetemperatur ca. 36 - 38°C).
Vor dem Sitzbaden Füße am besten durch ein Fußbad erwärmen. Füße und Oberkörper während des Sitzbades unbedingt warm halten (z.B. Füße mit warmen Socken, Oberkörper mit einem Handtuch oder mit einer Freizeitanzugjacke).
Nach dem Baden sollte man Wohlfühlkleidung und warme Socken anziehen und sich eine Ruhezeit von mindestens 30 Minuten gönnen.

 


Welche Badezusätze sind besonders geeignet?

Eichenrinde und Leinkraut für Sitzbaeder

Die Wirkung des Sitzbades verändert sich wesentlich je nach Badezusatz. Dabei kann man selbstgesammelte Kräuter, Kräutertees aus der Apotheke, Inizio Badekräuter oder fertige Flüssigextrakte verwenden.

Inizio hat speziell für die einzelnen Bedürfnisse Kräuterbäder zusammengestellt. Diese bestehen ausschließlich aus handgepflückten, schonend getrockneten Kräutern, die sorgfältig zu entsprechenden Mischungen zusammengestellt werden. Diese Mischungen sind naturbelassen und deshalb auch für den empfindlichen Anal- und Genitalbereich bzw. für die Babypflege geeignet und so gut wie frei von Nebenwirkungen. Damit können sie auch problemlos zusätzlich zu anderen Therapieformen eingesetzt werden.

Folgende Produkte sind erhältlich:

Badekräuter MORGENTAU bei Anal- und Genitalbeschwerden
Bei Analfissuren / Einrissen der Haut und der Schleimhaut, Entzündungen der Scheide oder der Vorhaut sowie bei Juckreiz im Genitalbereich
Mit Ringelblume, Spitzwegerich, Kamille, Eichenrinde und weiteren Kräutern

Badekräuter MORGENTAU jetzt kaufen


Badekräuter MORGENTAU bei Hämorrhoiden
Bei Hämorrhoiden, Juckreiz, Brennen und Nässen am After
Mit Eichenrinde, Salbei, Schafgarbe, Wollziest und weiteren Kräutern

Badekräuter MORGENTAU Hämorrhoiden jetzt kaufen


Badekräuter ZAUBERSPRUCH zur milden Babypflege
Bei geröteter Babyhaut und Windeldermatitis
Mit Ringelblume, Kamille, Zitronenmelisse, Schafgarbe und Lavendel

Badekräuter ZAUBERSPRUCH jetzt kaufen


Badekräuter FRAUENSACHE
Bei Menstruations- oder PMS-Beschwerden, bei Wechseljahrbeschwerden oder bei Irritationen im Intimbereich
Mit Schafgarbe, Frauenmantel, Gänsefingerkraut, Lavendel und weiteren Kräutern

Badekräuter FRAUENSACHE jetzt kaufen

rein pflanzliches Intimöl Streicheleinheit

Intimöl Streicheleinheit
* * * * *
aus reinen Pflanzenölen und NOSTOC Algenextrakt
mit Lavendel, Bergamotte & 3 weiteren wertvollen Pflanzen

zur sanften Pflege des Intimbereiches für sie und ihn
erfrischt, pflegt und schützt den Intimbereich


zum Shop

natürliches Hydrolat Morgentau

Intim-Hydrolat Morgentau
* * * * *
sanfte Pflege und Reinigung des Intimbereiches
100% naturreines Hydrolat aus Lavendel, Schafgarbe und Mädesüß

beruhigt die Haut
pflegt nach der Intimrasur
auch bei geröteter, leicht gereizter Haut


zum Shop

 

FOLGENDE KRÄUTER KÖNNEN WOHLTUEND SEIN

Sie können natürlich auch ganz einfach selber Kräuter mischen, z.B.

Kamille
Kamille wirkt entzündungshemmend und antibakteriell und ist dabei sehr mild und verträglich. Sie ist deshalb bei so gut wie allen entzündlichen Veränderungen sowie zur Babypflege bestens geeignet.

Eichenrinde
Eichenrinde wird vor allem auf Grund der enthaltenen Gerbstoffe verwendet. Diese wirken adstringierend, austrocknend und entzündungshemmend. Eichenrinde sollte aber äußerlich nicht über einen längeren Zeitraum als ca. 2 Wochen verwendet werden. Bei Herzinsuffizienz, extremem Bluthochdruck oder großflächigen offenen Wunden sollte ebenfalls auf ein Sitzbad mit Eichenrinde verzichtet werden.

Ringelblume
Ringelblume wirkt entzündungshemmend und wundheilend und wirkt lindernd bei kleinen Hautverletzungen, Einrissen oder Wundsein.

Schafgarbe
Schafgarbe wirkt krampflösend, adstringierend und entzündungshemmend und gilt zusammen mit Frauenmantel als das Heilkraut bei Frauenbeschwerden aller Art, wie z.B. Menstruationsbeschwerden, Scheidenentzündungen,...


 

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Sitzbäder können wie jedes Bad den Kreislauf belasten. Klären Sie bei entsprechenden Vorerkrankungen die Anwendung deshalb mit Ihrem Arzt ab.


Muskelkrämpfe abklären lassen

Ab wann muß ich zum Arzt?

Sitzbäder ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt. Die Inhalte der Inizio-Seite sind in keiner Weise Ersatz für medizinische Beratung. Inizio möchte außerdem keine Anleitung zur Selbstdiagnose geben, die Inhalte dienen nur der Basis- bzw. Zusatzinformation. Wenn je nach Art und Intensität der Beschwerden nach 1-2 Wochen keine deutliche Anzeichen von Besserung auftreten, sollten Sie in Ihrem Interesse einen Arzt aufsuchen. Oft sind Sitzbäder als zusätzliche Behandlung durchaus sinnvoll. Klären Sie das in einem beratenden Gespräch einfach ab.

Gute Besserung wünscht
das Team von INIZIO


Geschäftsführer
INIZIO e.U.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen, haben Sie Fragen oder Anregungen?
Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Mehr Ideen & Tipps: Inizio Naturpflege

Last Update: 07/2020 | © 2020 Inizio e.U.

 

Über Uns


INIZIO Concepts


Die Freiheit NEIN zu sagen.

+43(0)650 284 12 16 info@inizio-concepts.com

Impressum Datenschutzerklärung AGB