Schön und gesund


5 Tipps für mehr Wohlbefinden im Alltag

Gesund und schön mit diesen Inizio Tipps

Schlank, gesund und fit. Jeder von uns möchte sich wohl in seinem Körper fühlen, frei von Wehwechen oder gar Schmerzen. Und über ein "Du schaust aber gut aus" freuen sich auch die nicht so Eitlen unter uns. In der Realität fühlen wir uns oft abgeschlagen, müde und sogenannte Problemzonen am Körper kennen wir wohl auch alle. Um sich schön und gesund zu fühlen braucht es oft gar keine so großen Anstrengungen, Wundermittel, Geheimtipps oder gar kleine chirurgische Schönheitseingriffe, oft müssen wir nur einige einfache Dinge in unserem Leben beachten. Lesen Sie auf dieser Seite, wie Sie zu mehr Wohlbefinden gelangen.

Das Hautpflegeöl, dass sie überall hin begleitet:


Natürliches Körperöl Rosmarin für vitale, gesunde Haut.

Körperöl Rosmarin
* * * * *
Zertifizierte BIO-KosmetikRevitalisierend & belebend
mit über 50% Rosmarin-Extrakt

regeneriert, erfrischt, stärkt und pflegt die Haut
für jeden Hauttyp
würzig-herb nach Weißtanne, Benzoe und Lorbeer duftend


zum Shop


DAS SIND DIE THEMEN:

5 Tipps für mehr Wohlbefinden
1. Kaltes Wasser
2. Bewegung
3. Ernährungstipps
4. Heilkräuter
5. Innere Balance


kaltes Wasser zur Erfrischung

5 Tipps zu mehr Wohlbefinden

Es geht, wenn es unsere Schönheit und Gesundheit betrifft, nicht um die ganz großen Lebensumstellungen, denn diese halten wir selten durch. Es geht um kleine, konsequente Veränderungen in unserem Tagesablauf, die wir uns zu eigen machen und die für uns schlussendlich ganz selbstverständlich zu unserem Lebensstil gehören.

Schon der Priester Sebastian Kneipp hat sein Gesundheitskonzept auf 5 Säulen gestellt. Obwohl der damit auch große Heilungserfolge hatte, ging es ihm immer sehr stark um die Vorsorge.
Neben der Anwendung von kaltem Wasser zählen vor allem auch
regelmäßige Bewegung
gesunde Ernährung
Heilkräuter und die
innere Balance zu den fünf Grundprinzipien.

Diese Anregungen tun Ihnen langfristig und ganzheitlich gut


1
Kaltes Wasser

Jeder von uns kennt Kneipp Wassertreten. In der Kindheit, wenn man mit den Eltern vielleicht noch wandern gegangen ist, kam man an öffentlichen Wassertreten vorbei. Vor allem nach langen Wanderungen sollte einem das Wassertreten und kalte Fußbäder vor Muskelkater bewahren. Auch die durchblutungsfördernde Wirkung von kaltem Wasser ist vielen von uns bekannt. Dabei kann kaltes Wasser nocht viel mehr. Es ist auch eine ganz tolle, kostengünstige und straffende Schönheitsbehandlung für unsere Beine und unsere Haut. Auch bei Krampfadern, bei Schlafstörungen oder bei Hitze schaffen Anwendungen, die man ganz einfach zu Hause umsetzen kann, Erleichterung.

Es gibt hier sehr vielseitige Anwendungsmöglichkeiten, von Fuß- ober Armbäder, Teilbäder bis hin zu Ganzkörperanwendungen. Ganz einfach 2-3 mal wöchtentlich oder sogar täglich kann man folgende Übung in die tägliche Routine einbauen:

Kalte Schenkelgüsse zur Stärkung und Durchblutungsförderung

Knieguss

SO GEHT DIE ANWENDUNG
Der Guss lässt sich am leichtesten mit einem Gartenschlauch ohne Brausekopf oder mit einem Duschkopf mit einem gebündelten Strahl machen. Der Strahl sollte jedoch nicht zu fest sein.

Beginnen Sie an der kleinen Zehe des rechten Fußes und fahren Sie langsam über den Fußrücken. Ein bis zweimal wiederholen. Führen sie dann den Strahl an der Beinaußenseite nach oben. Bei Kniegüssen bis knapp unter die Kniekehle, bei Schenkelgüssen bis knapp unter die Hüfte. Hier verharrt man etwas bzw. führt den Schlauch etwas hin und her. Führen Sie dann den Wasserstrahl an der Innenseite des Beines wieder nach unten. Den Strahl den selben Weg langsam wieder zurückführen. Am linken Bein wiederholen.

Dann noch einmal am rechten und linken Bein wiederholen. Zuletzt die Fußsohlen abgießen. Trocknen Sie sich zwischen den Zehen gut ab, aber streifen sie die Beine nur ab. Beine durch Bewegung erwärmen.

ACHTUNG: Nicht bei Blasenleiden oder offenen Wunden anwenden!

Erfahren Sie mehr über Kneipp Schenkel, Knie- und Armgüsse


 

kaltes Wasser zur Erfrischung
2
Bewegung

So sehr es uns auch diverse Medien mit Wundermittel und Speck-Weg-In-Drei-Tagen-Übungen versprechen, ganz ohne regelmäßige Bewegung funktioniert ein gesunder Lebensstil leider nicht. Bewegung kurbelt den Kalorienverbrauch an und baut Muskelmasse auf. Eine gute Durchblutung und Schwitzen fördert außerdem auch noch die Entgiftung des Körpers und reinigt die Hautporen.

Am wichtigsten ist es, dass man eine Sport- bzw. Bewegungsart findet, die zu einem passt. Nur so lassen sich Ziele auch wirklich langfristig erreichen. Jeder erlebt einmal Rückschläge und faule Tage, aber wenn man etwas gerne tut, dann zieht man das auch durch. So ist, z.B. wenn man die Natur liebt, joggen oder lange Spaziergänge genau richtig für den einen, für Gesellige können es Aerobic-Stunden sein, wieder für andere Yoga oder ganz simpel die Bewegung im eigenen Garten.

Ganz wichtig: Es muss nicht immer Sport sein, damit man leichter abnimmt. Erledigen Sie kleinere Tätigkeiten zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Bewegen Sie sich, wann immer Sie Gelegenheit dazu finden, auch wenn Sie eigentlich gar keine Lust dazu haben. Gehen Sie die Treppen, holen Sie das Druckerpapier aus dem Lager, pflücken Sie einen Blumestrauß im Garten oder spazieren Sie doch zum Kleidungsgeschäft, um mal wieder die aktuellen Trends durchzustöbern, anstelle im Lehnstuhl das Internet zu durchsuchen. Auch lange Spaziergänge mit der besten Freundin oder ein Radausflug mit der Familie tun nicht nur unserem Körper, sondern auch unserer Seele gut.

Wenn Sie in Ihrem Alltag wirklich keine oder wenig Gelegenheit finden, sich zu bewegen, stellen Sie sich ein Fitnessprogramm für zu Hause zusammen. Übungen finden Sie im Internet. Achtung, übertreiben Sie nicht. Oft reichen zehn Minuten jeden zweiten oder dritten Tag. Es soll auch noch ein wenig Spaß machen und nicht nur eine Qual sein. Nur so halten Sie auf Dauer durch.

Bewegung macht Spaß

Alternativ: Tanzen Sie doch einfach mal zur Abwechslung zehn Minuten zu Musik, die Ihnen gefällt. Ohne dass Ihnen jemand zuschaut. Einfach springen und sich bewegen, oder dehnen und räkeln. Oder ganz anders, springen Sie doch von Pfütze zu Pfütze! Was haben Sie als Kind am Liebensten im Freien unternommen? Sie finden wir sind verrückt? Schade eigentlich. Probieren Sie es doch einfach einmal aus.


TiPP: Die richtige Pflege nach der bewegung

Nach der Bewegung sollte man erst einmal etwas ruhen und ausschwitzen. Nach einer ca. 15-30 minütigen Ruhepause muss die Haut nun sorgfältig gereinigt werden. Es geht dabei noch nicht einmal so sehr um die unangenehmen Gerüche, sondern vor allem um das Abwaschen der Mineralien, die durch das Schwitzen aus der Haut gespült wurden. Eine heiße Dusche fühlt sich nach körperlicher Anstrengung so richtig gut an, widerstehen Sie aber trotzdem der Versuchung, die Temperatur zu stark hochzudrehen, denn heißes Wasser schadet der Haut. Besser ist also lauwarm, kurz und mit einem ph-neutralen Duschgel duschen.

So gut Bewegung für die Durchblutung und damit für unser Hautbild ist, so sehr trocknet Schweiß und vor allem das anschließende Duschen die Haut leider auch aus. Wichtig ist deshalb, sie jetzt nicht noch mehr durch ein mineralöl-basiertes Pflegeprodukt mit künstlichen Duftstoffen zu stressen. Pflegen Sie sich am besten mit einem natürlichen Hautpflege-Produkt, z.B. einem Körperöl auf Pflanzenbasis.


Die perfekte Pflegekombination für straffe, elastische Haut

Natürliches Körperöl Nachtkerze für zarte, straffe Haut.

Körperöl NACHTKERZE
* * * * *
Zertifizierte BIO-KosmetikErfrischend & straffend
mit über 50% Nachtkerzen-Extrakt

rückfettend, hydratisierend und haut-aktivierend
erfrischend nach Zitronengras, Myrte und Zeder duftend
[200 ml] 23,70 Euro


zum Shop

Hydrolat Steinklee

Hydrolat STEINKLEE
* * * * *
hautstraffend und gefäß-stärkend
100% naturreines Hydrolat

durchblutungsfördernde Pflege bei Cellulite, Bindegewebsschwäche, schlaffer Haut,...
[100 ml] 10,50 Euro


zum Shop


 

Flammkuchen
3
Ernährung

Bei gesunder Ernährung denkt man meistens an Diäten, Verzicht und Verbote - wenig Fett und Fleisch, bloß keine Schokolade, Salat ohne Dressing und viel rohes Obst und Gemüse. Klingt alles nicht sonderlich verlockend?

Abnehmen ohne Diäten und prinzipielle Verbote - das geht nicht?

Wir sagen schon. Denn die Motivation sollte doch nicht nur das Abnehmen, sondern eine ganz eine andere sein. Das Essen erhält das Leben, sagt meine Mutter immer. Und sie hat recht. Essen ist doch in erster Linie etwas Gutes und Schönes und daran sollten wir uns die Freude auch nicht nehmen lassen. Es klingt für viele vielleicht im ersten Moment etwas komisch, aber besonders viel Freude macht das Essen, wenn man es selber gekocht hat. Und genau hier liegt der Schlüssel zum Erfolg.

Einfach, natürlich und selbstgemacht:
Es braucht keinen Diät- oder Ernährungsplan, es braucht nur die Lust am Tun. Verwenden Sie rohe, frische Lebensmittel und verzichten Sie soweit es geht auf Fertigprodukte, Fertigsaucen oder Fertigcremen. Dabei muss es nicht immer die ganz große Kochkunst sein. Eine kleine Zucchini, ein paar Tomaten, Basilikum und etwas Parmesan schmecken ausgezeichnet zu Nudeln und sind in 30 Minuten gekocht - und es ist für unseren Körper um ein vielfaches wertvoller als eine Fertigsugo.
Der Teufel steckt im Fertigprodukt: Bequem und einfach. Mit frischen Zutaten, ohne Fett, ohne Zucker - so versprechen uns die Verpackungen. Schon sind wir in die Fertigprodukt-Falle getappt. Generell gilt: je stärker ein Produkt verarbeitet ist, desto mehr Zusatz- und Aromastoffe sind in der Regel darin enthalten. Denn um Qualität und Geschmack konstant zu halten, müssen die Hersteller Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker einsetzen. Es gibt Ausnahmen, doch es lohnt sich einmal darüber nachzudenken. Dann wird man automatisch skeptisch, wenn auf einer Tütensuppe von erntefrischem Gemüse die Rede ist. Das eine Spargelsuppe nach Spargel schmeckt verdankt sie nicht dem minimalen Spargelanteil, der darin enthalten ist, sondern dem eingesetzten Aromastoff. Und was dieser in unserem Körper für einen Nutzen haben soll, ist mehr als fraglich. Natürlich kann man auch mal Fertigprodukte verwenden, achten Sie aber darauf, dass Sie mindestens vier Tage in der Woche darauf verzichten.

Mehr Obst, Gemüse und Beilagen als Fleisch:
Ganz ohne Fleisch? Wenn man nicht aus ideologischen Gründen Veganer oder Vegetarier ist, sollte man das auch nicht gleich werden. Ein gutes Rinderfilet kann durchaus für Glücksmomente bei uns sorgen und zur kalten Jahreszeit stärkt ein Schweinebraten mit einer schönen Fettkruste unsere Abwehrkräfte. Eben alles zu seiner Zeit und in Maßen. Wenn man selber kocht reguliert sich das meist von selber. Denn die meisten von uns haben gar nicht die Zeit, jeden Tag Fleischspeisen zu kochen. Da greifen wir doch unter der Woche lieber zur einfachen, schnell zubereiteten Gemüsepfanne.
Unser Tipp: Nehmen Sie sich einen garantiert fleisch- und wurstlosen Tag vor. Bei Katholiken ist es der Freitag, aber es kann auch durch aus ein anderer Tag sein. Als grobe Regel wären zwei bis drei vegetarische Tage in der Woche nicht schlecht. Kochen Sie einmal die Woche Fisch oder Meeresfrüchte. Einmal darf es auch ruhig etwas festlicher sein, z.B. am Sonntag, wenn man sich etwas mehr Zeit für's Essen nehmen kann.

Zusammengefasst

  • Spaß am Essen: Lassen Sie sich die Freude am Essen nicht nehmen!
  • Mehr pflanzliche als tierische Rohstoffe: Verwenden Sie mindestens 80% Obst, Gemüse und Beilagen und ca. 20% Fleisch. ACHTUNG: Nicht nachrechnen! Kochen und essen soll kein Zwang werden, das ist nur eine grobe Faustregel.
  • Vermeiden Sie Fertigprodukte: Kochen Sie selber! Das macht Spaß und das Essen schmeckt noch dazu viel besser!

 


 

Gelber Steinklee
4
Heilkräuter

Im Mittelalter war das Wissen um Heilkräuter allgegenwärtig. Nicht alles daran war fundiert und gut. Im 19. Jahrhundert brachten die Naturwissenschaften und die Medizin viele neue Erkenntnisse und enorme Fortschritte in der Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Das ist gut so. Und doch ist teilweise ein Schatz verloren gegangen, der sich lohnt wiederzuentdecken.

Brauchen wir immer gleich Chemie?
Ein wenig Bauchweh, da hilft eine Tablette, etwas Unwohlsein, hier hilft eine andere. Hier ein Blutverdünner, da eine Tablette zur Aufheiterung. Und zum Schluss noch ein Magenschoner. Die moderne Medizin ist wichtig und doch lohnt es sich, für kleiner Problemchen auch wieder das anzuschauen, was viele von uns nur noch für Unkraut halten:
Die Pflanzen auf Wald und Wiesen.
Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen... Das mag natürlich nicht ganz stimmen und doch liefert uns die Natur zahlreiche Substanzen, die sich bei der Linderung und Regeneration von kleinen und großen Leiden bewährt haben, und die uns eine unerschöpfliche Quelle an Möglichkeiten schenken. Heilkräuter sind reich an Wirkstoffen. Egal ob Bitter- oder Gerbstoffe, Saponine, Menthol, Cumarin oder Aucubin,... – Pflanzen haben eine enorme, nicht zu unterschätzende Kraft z.B. bei kleinen Schürf- und Schnitt­wunden, Insektenstichen, Blasen, spröden Hautstellen, bei Cellulite, Krampfadern oder bei Venenleiden. Und haben weit weniger Nebenwirkungen als unsere chemischen Helferlein.

Erfahren Sie mehr über die Wirkung von Kräutern im Inizio Herbarium.

Zusammengefasst

  • Kräuter sind sehr wirksam
  • Kräuter sind kostengünstig
  • Kräuter haben "fast" keine Nebenwirkungen
Natürliche Ölauszüge von Inizio

100% pflanzliche Ölauszüge
* * * * *
Reines Sonnenblumenöl und die
Wirkstoffe von Pflanzen

Viele tolle Einsatzmöglichkeiten
extrem mild und verträglich


zum Shop

Wollziest Hydrolat

100% Naturreine Hydrolate
* * * * *
Reines Wasser und die
Wirkstoffe von Pflanzen

Viele tolle Einsatzmöglichkeiten
extrem mild und verträglich


zum Shop


 

Entspannung Pur
5
Innere Balance

Schuppt und juckt Ihre Haut auch, wenn Sie jemand oder etwas extrem nervt? So falsch scheint es nicht zu sein, wenn man sagt, dass die Haut der Spiegel unserer Seele ist. Stress, Unsicherheiten und Angst können Hautprobleme auslösen. Denn hier zeigt Sie sich unser Zustand oft direkt, während sich Krankheiten in unserem Inneren erst langsam ausbreiten.

Do more of what makes you happy.

Auszeiten nehmen. Die meisten unter uns wünschen sich mehr Zeit. Burn-Out ist heutzutage in aller Munde. Die Balance zwischen Familie, Arbeit und sich selbst zu finden ist nicht einfach. Es gibt kein allgemeingültiges Maß, wieviel Auszeit der jeder Einzelne von uns braucht. Und was die sogenannte Auszeit überhaupt ist. Fest steht, dass aber alles kalte Wasser, gesunde Ernährung, der beste Fitnessplan und alle Heilkräuter der Welt nichts bringen, wenn Sie sich selbst dabei nicht mehr spüren. Selbst die längste (bezahlte) Auszeit der Welt nützt nichts, wenn sie Ihnen auferzwungen wird. Es gibt keinen Rat, keinen Tipp, noch nicht einmal einen Vorschlag, wieviel Arbeit, wieviel Familie und wieviel Ruhezeit Sie brauchen, um glücklich zu sein. Fest steht nur, dass das unser Ziel sein sollte: Sich glücklich zu fühlen!

Alles Gute dabei wünscht Inizio.


Geschäftsführer
INIZIO e.U.

Über Uns


INIZIO Concepts


Die Freiheit NEIN zu sagen.

+43(0)650 284 12 16 info@inizio-concepts.com

Impressum Datenschutzerklärung AGB