FÜR EIN GLÜCKLICHES BABY


NATÜRLICH SINNVOLL PFLEGEN

Babypflege

Gerade beim 1. Baby fühlen sich viele Eltern unsicher, wenn es um die Pflege ihres Neugeborenen geht. Auch mir ging es bei meinem 1. Kind so und auch beim 2. wollte ich nichts falsch machen.
Die Haut von Babys ist sehr empfindlich, da der natürliche Säureschutzmantel noch nicht vollständig ausgebildet ist und sie wesentlich dünner ist, als die Haut von Erwachsenen. Erst im Laufe der Zeit reift die Haut des Babys langsam zu ihrer vollen Funktionsfähigkeit heran. Es ist deshalb besonders wichtig, sie zu pflegen, um trockene Haut zu verhindern.

HIER FINDEN SIE EINIGE ANREGUNGEN:

Hautpflege
Wickeln
Das Babybad – Wasserspaß für die Kleinsten
Zeit für das Baby – die Babymassage


HAUTPFLEGE

Anders als Erwachsene benötigen Babys mit einer gesunden Haut in den ersten Lebenswochen eigentlich gar keine besondere Pflege. Lauwarmes Wasser ist vollkommen ausreichend. Aber auch bei älteren Babys gilt: Pflegeprodukte sollten sehr sparsam aufgetragen werden. Wenn ein Pflegeprodukt passt, sollte es nicht zu oft gewechselt werden. Ich habe mich für natürliche Babypflegeprodukte entschieden. Das Hydrolat FEENSTAUB ist sehr mild und damit ideal für Babys empfindliche Haut. Einfach auf ein Baumwolltuch sprühen und die Haut sanft abtupfen. Anschließend vor allem an den Hautfalten gut trockentupfen.

Auf Verträglichkeit achten! Testen Sie aber auch natürliche Pflegeprodukte zuerst auf Verträglichkeit. Dazu sollten Sie das Produkt sehr sparsam jeweils morgens und abends in einer Ellenbeuge auftragen. Wiederholen Sie das zwei bis drei Tage. Wenn sich keine Reaktion zeigt, können Sie bei diesem Produkt bleiben.


WICKELN

Beim Wickeln sollte man sich nach Möglichkeit viel Zeit lassen. Während Luft an die zarte Pohaut gelangt, hat man Zeit sich mit dem Baby zu beschäftigen, mit ihm zu sprechen und es zart zu streicheln. Vorher Babys Haut mit klarem, lauwarmem Wasser reinigen.

Nicht nur unterwegs, greifen viele Mütter zur Reinigung auf fertige Feuchttücher zurück, die praktisch sind. Diese beinhalten aber oft Zusatzstoffe wie Weichmacher, synthetische Duftstoffe, Konservierungsmittel, Alkohol oder sind parfümiert. Die Haut wird zusätzlich belastet und trocknet aus.

MEIN TIPP: Ich habe komplett auf Feuchttücher verzichtet. Ein natürlicher Ersatz ist ganz einfach: Dazu ein paar Sprühstöße des Hydrolats FEENSTAUB auf ein dünnes Baumwolltuch sprühen und damit den Po reinigen. Gerade auch bei leicht geröteten Hautstellen wirken die natürlichen Inhaltstoffe von Lavendel, Melisse und Augentrost pflegend. Eingetrocknete Stuhlreste können zusätzlich mit dem milden Babyöl ZAUBERSPRUCH entfernt werden.

DER UMWELT UND UNSEREN BABYS ZULIEBE
Wegwerfwindeln und Feuchttücher verursachen nicht zu unterschätzende Müllberge. Es lohnt sich, die Alternativen anzuschauen.

Stoffwindeln und Baumwolltücher können anschließend gewaschen und wiederverwendet werden. Ich fand das einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Mittlerweile gibt es zudem viele waschbare Windelsysteme, die nicht nur helfen enorm Müll zu vermeiden, sondern auch die natürliche Babypflege unterstützen. Mag Zufall sein, aber meine beiden Jungs entwickelten früh ein gutes Gefühl dafür, dass ihr großes Geschäft und später auch das Kleine, nicht in die Windel gehören sondern aufs Töpfchen.


Das Babybad – Wasserspaß für die kleinsten

Babys sind eigentlich nicht wirklich „schmutzig”. Deshalb kann in der ersten Zeit ganz auf das Baden verzichtet werden. Auch nachher gilt der Grundsatz: „Weniger ist mehr!”.

Die meisten Babys lieben jedoch das Bad im warmen Wasser, das sie an die Zeit im Babybauch erinnert und sie sehr entspannt. Das Babybad kann also zu einem schönen Ritual und zu einem Wasserspaß für Eltern und Baby werden. Dabei gilt es für sich und das Baby herauszufinden, was gut tut und richtig ist. Es gibt aber trotzdem ein paar Dinge, die zu beachten sind.

SO GEHT's

Das Wasser sollte dabei nicht zu heiß sein (ca. 37 bis 38 Grad) und im Normalfall ist klares Wasser völlig ausreichend. Auf Seifen unbedingt verzichten, da diese den natürlichen Schutzmantel der Haut belasten. Babys neigen jedoch zu trockener Haut, weshalb ich dem Wasser gern etwas Muttermilch und ein paar Tropfen mildes Öl beigefügt habe. Das Körperöl ZAUBERSPRUCH ist ein sanft pflegendes Bio-Öl, dessen Zusammensetzung speziell auf die Bedürfnisse der Babyhaut abgestimmt wurde und sich hervorragend als Zusatz zum Badewasser eignet. Babys Haut fühlt sich danach seidig weich an und duftet herrlich frisch.

Umfassen Sie mit Ihrer linken Hand Babys linken Oberarm, sein Köpfchen ruht so auf Ihrem Unterarm. Mit der ­rechten Hand unter dem rechten Bein den linken Oberschenkel greifen. So liegt das Baby sicher. So das Baby mit den Beinen zuerst langsam in die ­Wanne gleiten lassen. Mit der linken Hand können sie das Baby nun sanft festhalten, während sie es mit der rechten waschen. Bei Linkshändern sind alle Positionen umgekehrt. Nach dem Bad das Baby nur sanft trockentupfen, um die pflegende Fettschicht nicht abzutragen. Dabei auf eine besonders warme Umgebungstemperatur achten! In den Hautfalten sollte keine Feuchtigkeit zurückbleiben, da die dünne Haut von Babys schnell gereizt wird.


ZEIT FÜR DAS BABY – DIE BABYMASSAGE

Die Babymassage ist etwas was unser Großer sehr genossen hat. Leider hatten wir beim 2. Kind nicht mehr so viel Zeit dafür. Den Hautkontakt und die Zeit mit dem Baby habe ich als sehr wertvoll empfunden. Verwenden Sie dazu das hochwertige Körperöl ZAUBERSPRUCH. Das BIO-Mandelöl pflegt mild die empfindliche Babyhaut und mit den Wirkstoffen der Ringelblume ist es ideal zur sanften Babymassage geeignet.


FAZIT

 Die richtige Babypflege ist eigentlich gar nicht so schwierig. Lassen Sie sich also nicht allzu sehr von vielen verschiedenen Meinungen verunsichern. Trotzdem hier mein Tipp: Bei der Babypflege nur Produkte verwenden, die weitestgehend naturbelassen sind. Dabei so wenig unterschiedliche Prokukte wie möglich verwenden und diese auch nicht zu oft wechseln. Sollte die Haut des Babys dennoch einmal stark schuppen und eine Rötung oder gar Entzündung dazukommen, holen Sie den Rat des Kinderarztes oder einer erfahrenen Hebamme ein, die Ihnen gerne weiterhelfen.



Eine glückliche Zeit mit Ihrem Baby
wünscht Ihnen eine Mama von mittlerweile schon etwas älteren Kindern.

 

Unternehmerin und
zweifache Mutter

Hat Ihnen der Beitrag gefallen, haben Sie Fragen oder Anregungen?
Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Mehr Ideen & Tipps: Inizio Naturpflege

Last Update: 10/2019 | © 2019 Inizio e.U.

 

Bio- & Naturkosmetik


Find more ideas on

instagram logopinterest logo


Inizio e.U. | Österreich
info@inizio-concepts.com
+43 (0)650 284 12 16


Impressum Datenschutz AGB