Stadt aus Paletten


Tolle Weihnachtsstadt selber bauen

Palettenstadt

Mit etwas handwerklichem Geschick hält sich der Aufwand in Grenzen, die Wirkung ist aber groß. Liebevoll bepflanzt und toll beleuchtet dekorieren Sie damit den Eingangsbereich, den Garten oder die Terrasse.

So gestalten Sie eine Stadt aus Paletten

Schauen Sie vorab die Bilder von unserer Palettenstadt an und überlegen Sie sich, wie Ihre Stadt aussehen soll. Soll sie z.B. mehr wie Bethlehem oder wie ein Bergbauerndorf in den Alpen aussehen? Gestalten Sie je nachdem Spitzdächer oder Flachdächer, Kirchen, Kuppeln oder Tore mit Zinnen. Geübte können selbstverständlich auch Sterne oder Bäume aussägen... Bauen Sie Ihre Phantasiestadt!


Das brauchen Sie

  • Holzpalette
  • Holzreste (Bretter)
  • Stichsäge
  • Bohrmaschine
  • Bleistift, Lineal
  • etwas Vlies oder Plastikfolie zum Auskleiden des Blumentroges
  • Ggf. Flämmer
  • winterharte Grünpflanzen
  • Lichterkette für den Außenbereich


So gehen Sie vor

Schritt 1:
Entfernen Sie den mittleren Fußsteher, auch die Nägel müssen entfernt werden. Das mittlere Brett müssen Sie unbedingt wieder mit Schrauben oder Nägeln fixieren. Das Brett des Fußstehers können Sie später noch für die Blumenkiste gebrauchen.
ACHTUNG: Dieser Schritt kann auch wegfallen, dann ist die Blumenkiste auf der Rückseite einfach in zwei Teile unterteilt.







 

Schritt 2: Palette halbieren
Sie müssen nun die Palette halbieren – hierzu durchtrennen Sie die vorderen Längslatten mit einer Stichsäge. Zeichnen Sie die Schnittstellen vorab mit einem Winkel an. Sie sollten die Latten nicht alle auf gleicher Höhe durchsägen, dann haben Sie später die Möglichkeit, höhere Türme und kleinere Wohnhäuser zu gestalten.







 

Durchtrennen Sie nun auch noch die beiden hinteren Latten. Hier sollte das längere Brettstück am kürzeren Palettenteil bleiben.

Palettenstadt

Durch die Trennung der Palette ist nun eine längere Ober- und eine kürzere Unterstadt entstanden.

Palettenstadt

Schritt 3: Hausfassaden gestalten:
Zeichnen Sie nun auf den Latten mit Bleistift die Fassaden ein. Gestalten Sie so Fenster, Dachschrägen, Kirchtürme, Kirchenfenster, Torbogen und Wehrmauern,... Wenn Ihnen die Stadt gefällt, beginnen Sie mit dem Aussägen – seien Sie dabei nicht zu streng mit sich – Unregelmäßigkeiten sehen hier sehr charmant aus.







 

Verwenden Sie für Dachschrägen, Kuppeln und Mauerzinnen ganz einfach die Stichsäge. Bei eckigen Fenstern gehen Sie wie folgt vor: Bohren Sie in alle vier Ecken des Fensters ein ausreichend großes Loch, sodass Sie mit der Stichsäge hindurchkommen. Nun können Sie von Loch zu Loch sägen, und das Fenster einfach entfernen.

Schön sind auch runde Fenster. Dazu benötigen Sie einen Forstnerbohrer mit einem etwas größeren Durchmesser. Aus einer Kombination aus runden und eckigen Fenstern lassen sich auch einfach Kirchenfenster ausschneiden.

Schritt 4: BLUMENKISTE machen:
Damit Sie den Bereich hinter der Hausfassade bepflanzen können, müssen Sie eine Kiste gestalten. Nageln Sie dazu ein Brett auf der Rückseite auf die Fußklötze. Sägen Sie ein weiteres Brett als Boden zu. Wenn Sie bei Schritt 1 das mittlere Brett nicht entfernt haben, entstehen zwei Kisten, ansonsten eine lange.
Bohren Sie unbedingt Löcher in den Kistenboden, damit keine Staunässe entsteht.







 

Palettenstadt

Für einen rustikalen Effekt können Sie die Palette nun mit einem Flämmer etwas bräunen. ACHTUNG: Brandgefahr. Führen Sie diesen Schritt unbedingt im Freien durch, gehen Sie vorsichtig vor und stellen Sie Wasser oder noch besser einen Feuerlöscher bereit.


Schritt 5: VLIES IN DIE KISTE EINLEGEN und Stadt bepflanzen
Kleiden Sie nun die Kiste mit einem Vlies oder einer Plastikfolie aus. Eine lange Kiste ist etwas leichter auszukleiden als zwei getrennte. Diese entsteht, wenn Sie am Anfang das mittlere Brett nicht entfernt haben. Untenstehend finden Sie das Schnittmuster für die Folie. Die Größe der Folie berechnen Sie wie folgt:
Länge = Länge der Kiste + 2 mal die Höhe der Kiste
Breite = Breite der Kiste + 2 mal die Höhe der Kiste
Schneiden Sie nun die Folie an den rot markierten Linien ein. Klappen Sie je ein kurzes und ein langes Seitenteil entlang der Bodenlänge und der Bodenbreite auf und befestigen Sie das überstehende Ende mit einem Tacker am anderen Vlies- bzw. Folienteil. Die strichlierte Linie ist die Bruchkante und bildet die Ecke. So entsteht also die erste Ecke Ihrer Folienauskleidung. Gehen Sie bei den anderen drei Ecken genau gleich vor, bis die Auskleidung entstanden ist.

Palettenstadt

Palettenstadt

Wenn Sie eine Plastikfolie verwenden, sollten Sie auch hier nicht vergessen, kleine Löcher in die Folie zu machen, damit das Wasser abfließen kann und keine Staunässe entsteht. Stecken Sie das Vlies oder die Folie nun in die Kiste und füllen Sie diese mit Erde. Sie können die Kiste nun bepflanzen. Hübsch sehen kleine Tannen, Efeu, strauchartige Pflanzen aber natürlich auch blühende Pflanzen aus – je nachdem, wie Ihre Stadt wirken soll.







 

Schritt 6: Zusätzliche "Häuser" befestigen
Für einen zusätzlich dreidimensionalen Effekt können Sie nun hinten an die Kiste noch einzelne, längere, als Häuser zugeschnittene Bretter schrauben.

Palettenstadt

AUFSTELLUNG:
Nun müssen Sie die Stadt nur noch aufstellen. Verwenden Sie dazu Eisenstangen, die Sie in den Boden schlagen. Die Stadt kann dann mit Kabelbindern fixiert werden. Natürlich können Sie die Stadt auch mittels Winkel verankern.

Ganz toll wirkt Ihre Stadt, wenn Sie sie mit einer Lichterkette beleuchten. Diese gibt es übrigens auch mit Timer und Batterie betrieben.

AUTOR: Inizio

Bio- & Naturkosmetik


Find more ideas on

instagram logopinterest logo


Inizio e.U. | Österreich
info@inizio-concepts.com
+43 (0)650 284 12 16


Impressum Datenschutz AGB