DAS UNTERSTÜTZT


SANFTE HELFER AUS DER NATUR

Thymiantee

Mit Krankheiten und Beschwerden solle man nicht spaßen. Sie können ganz unterschiedliche Ursachen haben und leicht chronisch werden und bleibende Schäden hervorrufen. Deshalb sollte man bei länger anhaltenden Beschwerden unbedingt den Arzt aufsuchen. Kleinere Alltagsbeschwerden können aber ausgezeichnet mit Hausmittel behandelt werden.

Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen... Das mag natürlich nicht ganz stimmen und doch liefert uns die Natur zahlreiche Substanzen, die sich bei der Linderung und Regeneration von kleinen und großen Leiden bewährt haben, und die uns eine unerschöpfliche Quelle an Möglichkeiten schenken. Heilkräuter sind reich an Wirkstoffen. Egal ob Bitter- oder Gerbstoffe, Saponine, Menthol, Cumarin oder Aucubin,... – Pflanzen haben eine enorme, nicht zu unterschätzende Kraft z.B. bei kleinen Schürf- und Schnitt­wunden, Insektenstichen, Blasen, spröden Hautstelle oder z.B. bei Schlaflosigkeit.

HIER FINDEN SIE EINIGE HELFERLEIN:

Allgemeine Tipps
Besser schlafen mit Lavendel
Ingwer bei Reisekrankheit
Motivierter lernen mit Mandarinenduft
Rosmarinwein als tonisierende, belebende Kur

Hilfe bei Insektenstichen oder kleinen Schürfwunden
Notfallpflaster Spitzwegerich am Wegrand

Unterstützende Pflege bei Blasenentzündungen oder Menstruationsbeschwerden
Wohltuende Sitzbäder mit Schafgarbe

Entzündungen im Mund-, Rachen- und Halsraum
Salbei bei Zahnfleischbluten / Halsweh
Thymian bei Erkältungen, Husten,...
Zypresse bei Husten


Allgemeine Tipps


Besser schlafen mit Lavendel

Lavendel ist eine einfache Möglichkeit, Einschlafstörungen und unruhigem Schlaf vorzubeugen.

Ein paar Tropfen Lavendelöl auf ein Taschentuch geben und auf dem Nachtkästchen oder direkt neben dem Kopfkissen positionieren. Wem der Duft zu intensiv ist, kann auch vor dem Einschlafen die Unterarme mit Lavendelhydrolat einreiben.

ACHTUNG: Bei Asthmatiker, Kleinkindern und gegen Lavendel allergische Personen kann es zu Atemnot kommen. Deshalb das Lavendelöl unbedingt am Tag vortesten! Dazu einfach das mit dem Öl getränkte Taschentuch ein paar Stunden mit sich tragen.


Linderung bei Reisekrankheit

Wer öfters an Reisekrankheit leidet, kann sich zu den üblichen Präparaten leicht wie folgt Erleichterung schaffen:

Ingwertee
Für einen halben Liter Tee ca. 40 g Ingwerwurzel grob zerkleinern oder in Scheiben schneiden und mit heißem Wasser überbrühen. Mindestens 5 Minuten ziehen lassen. Je länger Sie den Tee ziehen lassen, je schärfer wird er. Je nach Geschmack kann man ihn mit Zitrone und etwas Honig würzen. Vor Reiseantritt eine Tasse trinken. In einer Thermoskanne kann man den Tee leicht mit auf Reisen nehmen. Alternativ kann man auf die Reise eine Ingwerknolle mitnehmen, in akuten Fällen im Flugzeug oder an einer Raststätte um einen Becher heißes Wasser bitten und den Tee direkt zubereiten.

Bei Bedarf ist es auch möglich, direkt auf einem Stück Ingwer zu kauen.

Wie gut Ingwer hilft, hängt natürlich von der Stärke der Reisekrankheit und von der jeweiligen Person ab.


Motivierter Lernen mit Mandarinenduft

DAS KLINGT WIE EIN MÄRCHEN?
Die meisten Kinder lieben den Duft von Mandarine. Es kann deshalb sehr gut bei Widerwilligkeit bei Hausübungen, Ängstlichkeit, Unruhe,... eingesetzt werden.

Dazu einfach ein paar Tropfen Mandarinenöl in eine Duftlampe geben und diese immer beim Hausübung machen aufstellen. Das bewirkt natürlich keine Wunder, sorgt aber durchaus für ein angenehmes, entspanntes Klima.


Rosmarinwein

Rosmarinwein als tonisierende, belebende Kur – bringt den Kreislauf in Schwung
Ca. 20 g Rosmarin (Zweig mit Blättern und ggf. Blüten) werden mit einem scharfen Messer grob zerkleinert und mit 0,75 l leichtem Weißwein übergossen. Den Wein lässt man nun gut verschlossen mindestens 5 Tage bei Zimmertemperatur ziehen. Nach dem Abseihen trinkt man täglich 1-2 kleine Gläschen zur Belebung von Herz und Kreislauf. Angeblich soll die Einnahme von Rosmarin-Wein sogar die Potenz steigern?


Hilfe bei Insektenstichen oder kleinen Schürfwunden


Notfallpflaster Spitzwegerich am Wegrand

UNSER LIEBLINGS-TIPP, DER SCHON OFT GEHOLFEN HAT:
Unbedingt kennen sollte man den Spitzwegerich wegen seiner entzündungshemmenden, abschwellenden Wirkung! Er eignet sich als Frischpflanze z.B. bei Wanderungen hervorragend zur Behandlung von kleinen Verletzungen der Haut oder bei Insektenstichen. Dazu einfach ein Blatt zwischen den Fingern zerreiben oder kurz ankauen und auf die frische Wunde geben. Darauf kann man noch ein ganzes Blatt legen und einwirken lassen.







 


Unterstützende Pflege bei Blasenentzündungen oder Menstruationsbeschwerden


Wohltuende Sitzbäder mit Schafgarbe

Bei Scheidenpilz, Blasenentzündungen, Menstruationsbeschwerden oder anderen Frauenleiden
3/4 aller Frauen trifft mindestens einmal im Leben eine Scheidenpilzinfektion. Sitzbäder können bei Scheidenpilz aber auch bei Blasenentzündungen etwas Linderung verschaffen. Dazu 100 g Kraut mit 1,5 Liter kochendem Wasser aufgießen, ca. 20 Minuten ziehen lassen und zum warmen Badewasser geben. Wer mag kann dem Sitzbad-Tee auch Kamille und Salbei beifügen.


Entzündungen im Mund-, Rachen- und Halsraum


Salbei bei Zahnfleischbluten / Halsweh

Wer an Zahnfleischbluten leidet, kann sich zu den üblichen Präparaten leicht wie folgt Erleichterung schaffen:

Nehmen Sie ein Salbeiblatt in den Mund und kauen Sie es einige Minuten fest durch. Danach können Sie die Reste ausspucken. Das stärkt das Zahnfleisch, bekämpft Zahnfleischbluten und ist gut gegen Mundgeruch. Auch bei Halsweh kann es Linderung verschaffen.


Thymian bei Erkältungen, Husten,...

Inhalieren bei Erkältungen, Husten und Erkrankungen der Atemwege
Als erleichterndes Mittel kann man bei Erkältungskranken wie folgt leicht inhalieren: Zwei TL frisches oder 1 TL getrocknetes Thymiankraut mit heißem Wasser übergiessen und zugedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen. Abseihen. Die einfachste Möglichkeit ist, Nase und Mund über eine halb gefüllte Teetasse zu halten, mit den Händen den Freiraum zwischen Kopf und Tasse „abzudichten“ und zu inhalieren. Natürlich kann man auch wie gewohnt den Tee in eine Schüssel geben, den Kopf darüber halten und mit einem Handtuch abdecken. Es ist wichtig, ruhig und entspannt durch Mund ein- sowie durch die Nase wieder auszuatmen. Beide Varianten sind gleich effizient. Die Inhalation sollte mindestens zehn Minuten dauern und zwei Mal täglich wiederholt werden. Thymian wirkt schleimlösend und desinfizierend.


Zypresse bei Husten

Das ätherische Öl der Zypresse kann ein wirksames Erst-Hilfe-Öl bei Hustenanfällen sein. Dazu bei nächtlichen Hustenattacken einfach 1-2 Tropfen Öl auf ein Tuch tropfen und daran riechen. Achtung: Das Öl kann bei empfindlichen Personen hautreizend sein, deshalb das ätherische Öl nie unverdünnt auf die Haut auftragen!

AUTOR: Inizio

Bio- & Naturkosmetik


Find more ideas on

instagram logopinterest logo


Inizio e.U. | Österreich
info@inizio-concepts.com
+43 (0)650 284 12 16


Impressum Datenschutz AGB